Tunnel graben mit SSH

Nachdem ich jedes verdammte mal nachsehen muss welcher Parameter für was da ist und vor allem wie die Reihenfolge der Parameter ist, schreibe ich mir das jetzt endlich hier mal auf:

  1. Szenario
    Ich will einen Port aus dem lokalen Netz auf einem anderen Server erreichbar machen. Aufruf:

    ssh -R [entfernter Port]:[lokaler Host]:[lokaler Port]
  2. Szenario
    Ich will einen Port aus einem entfernten Netz auf meinem lokalen Computer erreichbar machen. Aufruf:

    ssh -L [lokaler Port]:[entfernter Host]:[entfernter Port]

Sicher muss ich das hundert mal nachlesen ...

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Ein Gedanke zu „Tunnel graben mit SSH“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.