iproute2 – source based routing

Source based routing ist nicht schön, aber manchmal wirklich notwendig. Allerdings geht es mit dem iproute2 Paket auch wirklich einfach. In meinem Fall habe ich 2 Internet-Anbindungen wovon die erste (default) für alle offziellen Adressen genutzt werden soll, die zweite rein für Traffic aus dem VPN.

Folgende Schritte sind notwendig.

  1. Als erstes muss die Tabelle in /etc/iproute2/rt_table definiert werden. In meinem Fall:
    10 vpn-link
  2. Das Routing für das VPN muss definiert werden:
    ip route add 172.16.128.0/20 via 172.16.1.253 table vpn-link
    ip route add default via 172.16.1.254 table vpn-link 
    ip route list table vpn-link
  3. Jetzt muss noch die Tabelle für die Source Route aktiviert werden
    ip rule add from 172.16.128.0/20 table vpn-link
    ip rule list

Ginge das nur mit Windows auch so einfach.

Source based routing ist übrigens nicht schön, weil es mehr Last erzeugt. Schließlich müssen weitere 32 Bit (Source-Adresse) aus dem IP-Header verarbeitet werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.