Paranoia oder shred

Eins der Tools, dass ich immer wieder googlen muss, weil ich vergesse wie es heißt, ist shred. Ich brauche es ein zwei mal im Jahr. Meistens dann, wenn ich versehentlich ein wichtes File statt in meiner verschlüsselte Partition in einer unverschlüsselten Partition anlege oder sogar auf einen anderen Server lege (igit). Dafür ist dann shred da. Vielleicht ein wenig Paranoia aber sicher ist sicher. Hier mal die wichtigesten Parameter:

Erstmal der Aufruf:

shred [OPTIONS] FILE [...]

Jetzt die Parameter:

  • -n [N] legt die Anzahl fest wie oft ein File überschrieben wird.
  • -u löscht das File nach dem shrederen.
  • -z ist wirklich paranoid. Damit wird der Inhalt mit Nullen überschrieben, um zu verschleiern, dass das File geshrederd wurde.

Ich sortier den Beitrag mal und Security ein 🙂

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

2 Antworten auf „Paranoia oder shred“

  1. Shred vergesse ich auch immer wieder – Aber ich gebe dir Recht in Sachen Paranoia: Lieber einmal zu sicher als einmal zu lasch damit umgehen und draufzahlen…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Und was tun, wenn man zfs verwendet? Oder ein anderes copy-on-write-fs (keine Ahnung was ihr Linuxer da so nehmt)?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.