VMware 6.5 und Ubuntu 8.10

In New York habe ich noch mein Ubuntu auf 8.10 aktualisiert. Das Update war völlig problemlos. Das einzige Problem, dass ich anschließend hatte war, dass unter VMware 6.5 weder Strg+Alt+Entf noch AltGr funktioniert hat. Strg+Alt+Entf war verschmerzbar, schließlich kann man das über das Menü auch versenden. Bei AltGr sieht es anders aus. Ohne die Taste geht kein Backslash, …. Alles Umstellen innerhalb VMware Workstation hat nichts geholfen. Also habe ich gegooglet und jemand hatte schon einen Workaround gefunden. Indem man folgende Zeilen in /etc/vmware/config ergänzt:

xkeymap.keycode.108 = 0x138 # Alt_R
xkeymap.keycode.106 = 0x135 # KP_Divide
xkeymap.keycode.104 = 0x11c # KP_Enter
xkeymap.keycode.111 = 0x148 # Up
xkeymap.keycode.116 = 0x150 # Down
xkeymap.keycode.113 = 0x14b # Left
xkeymap.keycode.114 = 0x14d # Right
xkeymap.keycode.105 = 0x11d # Control_R
xkeymap.keycode.118 = 0x152 # Insert
xkeymap.keycode.119 = 0x153 # Delete
xkeymap.keycode.110 = 0x147 # Home
xkeymap.keycode.115 = 0x14f # End
xkeymap.keycode.112 = 0x149 # Prior
xkeymap.keycode.117 = 0x151 # Next

Übrigens hat folgendes nicht geholfen:

xkeymap.usekeycodeMap = true
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

VMware Performance verbessern

Die Zeiten sind vorbei als man noch nach dem Starten einer VM seinen Computer nicht mehr bedienen konnte und die VM sehr träge reagiert hat. Trotzdem schadet mehr Performance auch nicht. Nachdem wir neulich beim letzten Projekt überlegt hatten ob es produktiv oder kontraproduktiv ist einer VM mehr CPUs zu geben, habe ich mal danach gesucht.

Fündig geworden bin ich bei VMFAQ.com. Dort gibt es einen sehr interessanten Beitrag genau zu diesem Thema. Die Auflösung zur Frage oben steht übrigens unter 5.

Am Ende gibt’s auch noch einen Link zu Performance Tipps bei VMWare Workstation 6. Nicht alles ist neu, aber manches sehr interessant.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

VMImages shrinken

Egal ob VMware, Xen oder KVM gelegentlich will ich die Images sichern oder transportieren. Da ist es gut, wenn sie so klein wie nur irgend möglich sind. Bei VMware gibt’s zwar in der vmware-toolbox shrink. Das gibt aber keinen Speicherplatz zurück. Deswegen ist es am besten die leeren Blöcke zu löschen. Dazu einfach die Platte bis zum Anschlag wie folgt mit Nullen füllen:

dd if=/dev/zero of=/tmp/zero.dat bs=1024K count=1024 ; sync ; sleep 1 ; sync ; rm /tmp/zero.dat

Anschließend ist das Image komprimiert erheblich kleiner.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)