Twitter Nagios-Alerts

twitterIch habe eben mal einen kurzen Ausflug zu Twitter gemacht. Dabei ist mir doch glatt wieder was Interessantes für mein Leben vorher (bei NETWAYS) unter die Finger gekommen. Warum nicht Twitter nehmen als Nagios-Alerts-Gateway – also eine weitere SMS Variante? Es gibt sogar schon jemanden, der ein Mini-HowTo in seinem Blog hat. Vielleicht versucht es jemand mal mit einer Prepaid-Card (zur Sicherheit) und schreibt mir was da an Kosten anfallen. Ich hab bei Twitter nichts außer „Standard rates apply“ dazu gefunden. Vielleicht ist das die billigste Methode für Nagios SMS-Alersts.

Vielleicht frech, aber falls es wirklich jemand benutzt und Geld spart hier meine Amazon Wunschliste 😉

8 Kommentare

  1. Ja, dass die Website nicht wirklich gut funktioniert ist bekannt. Sie werden überrannt von ihrem Erfolg. Aber ich habe noch nichts Negatives über den SMS Dienst gehört.
    Allerdings fürchte ich auch, dass sie das bald für Europa abstellen oder jedenfalls nicht mehr kostenlos machen werden. Anders wie in Amerika zahlt ja der Absender. Nicht der Empfänger

  2. @Wankmann: Du kannst bei Twitter selbst bestimmen ob dir jemand followen kann. Du musst nur im Profil einstellen, dass deine Tweets „private“ sind und dann passt das.

    @Gerd: schon ein wenig frech die amazon wuschliste zu erwähnen wenn das ursprüngliche howto nicht mal von dir ist. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert