Tastaturlayouts

Nachdem ich ab und an im Ausland bin kämpfe ich dort mit Tastaturen mit anderen Layouts. Die Server haben kein X installiert und damit muss ich immer wieder im Netz suchen, wie die Kommandos zum Ändern des Layouts heißen. Hier ein Merkzettel:
Centos: system-config-keyboard
Debian: dpkg-reconfigure console-data
Ubuntu: sudo dpkg-reconfigure console-setup
SuSe: yast2
Manchmal ändere ich auch die Standardsparche. Das geht mit:
Centos: system-config-language
Debian: dpkg-reconfigure locales
Ubuntu: sudo set-language-env -E
SuSe: yast2

MySQL – Too many connections

Am Wochenende sind mir bei einem MySQL-Server die Connections ausgegangen. Ich wollte auf keinen Fall MySQL neu starten. Das hätte noch mehr Connections erzeugt. Die Hardware war jedoch für deutlich mehr Connections ausgelegt als konfiguriert. Daher bin ich wie folgt vorgegangen. Erstmal hab ich die Anzahl der verwendeten Connections gecheckt:
„MySQL – Too many connections“ weiterlesen

Pidgin und Umts

Sitz mal wieder im Zug und bin per Umts online. Keine Ahnung warum, aber Pidgin wartet, wenn man es normal behandelt, ewig aufs Netzwerk. Wenn ich es aber gleich nach dem Start offline und sofort wieder auf anwesend schalte, funktioniert alles wie gewöhnlich. Besser ein Workaround als immer offline 😉

A guide to GNU Screen im Red Hat Magazine

Screen ist eines der Tools, dass ich neben vim am häufigsten nutze. Meistens habe ich zig Fenster offen. Da verliert man schnell den Überblick. Im Red Hat Magazine habe ich jetzt einen nützlichen Tipp gefunden. Einfach das eigene .screenrc um folgenden Eintrag ergänzen:

hardstatus alwayslastline
hardstatus string '%{= kG}[ %{G}%H %{g}][%= %{= kw}%?%-Lw%?%{r}(%{W}%n*%f %t%?(%u)%?%{r})%{w}%?%+Lw%?%?%= %{g}][%{B} %Y-%m-%d %{W}%c %{g}]'

Und schon bekommt man eine nette Fußzeile für mehr Übersicht.

Das Red Hat Magazine ist übrigens immer einen Besuch wert.

Windows Sysinternals

Eben habe ich mich wieder bei einem Kollegen über Windows beschwert. Mein Kommentar „das allgemeine Problem von Windows ist, dass man nicht leicht heraus findet was zur Zeit passiert oder warum was nicht passiert„. Darauf hin hat er mich auf die Windows Sysinternals hingewiesen. Die kannte ich in der Tat nicht! Sieht wirklich wirklich ziemlich nützlich aus (Danke Johannes).

VMware Performance verbessern

Die Zeiten sind vorbei als man noch nach dem Starten einer VM seinen Computer nicht mehr bedienen konnte und die VM sehr träge reagiert hat. Trotzdem schadet mehr Performance auch nicht. Nachdem wir neulich beim letzten Projekt überlegt hatten ob es produktiv oder kontraproduktiv ist einer VM mehr CPUs zu geben, habe ich mal danach gesucht.

Fündig geworden bin ich bei VMFAQ.com. Dort gibt es einen sehr interessanten Beitrag genau zu diesem Thema. Die Auflösung zur Frage oben steht übrigens unter 5.

Am Ende gibt’s auch noch einen Link zu Performance Tipps bei VMWare Workstation 6. Nicht alles ist neu, aber manches sehr interessant.

.htaccess oder performance Probleme hausgemacht

Keine Ahnung warum es sich immer noch nicht herumgesprochen hat, aber man kann einen Apache Server mit .htaccess Files wirklich erheblich mehr Stress bereiten. Sind die Files eingeschaltet, dann schaut der Apache Webserver bei jedem Zugriff in alle Verzeichnis bis zum aktuellen nach .htaccess Files! D.h. pro Verzeichnis ein Zugriff, egal ob .htaccess vorhanden oder nicht! Ausserdem sind .htaccess Files ein ziemliches Risiko!

Für .htaccess Files gibt es eigentlich nur eine einzige Begründung: man hat nicht auf die Server-Konfiguration direkt Zugriff! Alles andere ist übel.

Also:

  1. .htaccess Files ausschalten mit AllowOverride None
  2. Stattdessen die entsprechende Konfiguration in die Server Konfiguration zwischen <Directory> Tags packen

Mehr dazu findet sich in der Apache-Doku

Den Artikel schreib ich, weil ich immer wieder danach gefragt werde und weil mich fertig Software Pakete nerven, die statt den Server richtig zu konfigurieren auf .htaccess Files zurück greifen.

Zabbix 1.6 is out

Zabbix ist in der Version 1.6 erschienen. In der Version sind die letzten Features integriert worden, die Nagios hatte und Zabbix nicht:

  • Escalations and Repeated Notifications
  • Much Better Performance

Im Gegenteil Zabbix hat damit Nagios ziemlich überholt. Zabbix hat Features, die Nagios noch nicht mal angedacht hat oder nur umständlich über Addons integriert werden müssen:

  • Dashboard
  • Added Printable View for All Screens
  • Special processing of well known SNMP OIDs
  • Nice Zoom for Graphs
  • Auto-discovery by ICMP ping
  • ZABBIX Proxy Process
  • All data is stored in a database (Oracle, MySQL, PostgreSQL, SQLite)

Damit gibt es wirklich keine Ausreden mehr, wenn man das nicht versucht. Ich werde bei Gelegenheit mein Nagios durch Zabbix ersetzen.